About Kelim

WAS ZEICHNET EINEN KELIM AUS?
Kelim bedeutet übersetzt Flachgewebe. Dem Namen nach handelt sich bei einem Kelim also um einen gewebten und nicht um einen geknüpften Teppich oder Wandbehang. Gewebte Teppiche in verschiedenen Größen gibt es in vielen Kulturen weltweit. Allerdings spricht man nur bei Flachgeweben aus dem Balkan, dem Vorderen und Mittleren Osten von Kelims. Das am häufigsten verwendete Material bei der Herstellung von einem Kelim ist Schaf- oder Ziegenwolle. Baumwolle ist in orientalischen Kilims nicht zu finden. Ein Kelim besteht immer aus einem Schuss- und einem Kettfaden, die ganz unterschiedlich verarbeitet werden können. Als Grundform ist diese Struktur mindestens seit der Antike eine der simpelsten Webmethoden, die immer noch modern ist. Trotz der Einfachheit dieser Technik zur Teppich-Herstellung ist eine unglaubliche Varianz und Schönheit bei der Gestaltung von einem Kilim möglich. Das Muster des Kilims wird dabei immer von dem Schussfaden bestimmt. Das heißt, dass der Kettfaden von einem solchen Teppich auch ungefärbt sein kann. Der Schussfaden des Kelims wird dagegen in verschiedenen Farben eingesetzt: von blau, türkis oder grün hin zu Rot-, Orange-  und Braun-Tönen. Dazu ist auch grau oder schwarz sehr modern. Es entstehen Kelims unterschiedlichster Farbigkeit.
Neben der Teppich-Farbe zeichnen auch die Formen einen Kelim aus. Die Kelim-Motive gehen dabei ebenfalls auf eine jahrhundertealte Tradition zurück. Früher zierten die Teppiche und Wandbehänge nomadischer Stämme emotionale Ausdrücke oder Abbilder der natürlichen Umwelt. Besonders florale Musterungen als Verbindung zur Natur lassen sich auf Kelims erkennen. Aber auch Tierbezüge sind häufige Motive für tradionelle Teppiche. Jeder Kelim erzählt mit seinen Bildern und darüber hinaus eine eigene Geschichte, die über Generation mit dem Teppich weitergegeben wurde. Die Geschichte des Kelims erzählt auch eine Geschichte arbeitender Frauen in den Nomadenvölkern. Die Teppiche sind heute noch Zeugnis von Wissen und Handwerk, das schon seit Jahrhunderten von Müttern an Töchter vermittelt wurde. Die Gestaltung von einem Kelim verweist auch auf die regionale Herkunft von dem jeweiligen Teppich. Die Motive geben Rückschlüsse auf unterschiedliche Stämme der Nomaden und deren Ausbreitung und Bewegungen. Heute schmücken moderne Adaptionen von Vintage-Motiven die Teppiche, die in der Linie der Kelims stehen. Moderne Teppiche greifen dabei nicht nur in der Gestaltung Formen und Farbe – von grün, blau, grau, schwarz bis rot, orange, braun, beige – traditioneller Kelims auf, sondern gleichen auch heute noch der Technik ihrer Vorläufer.
WEBARTEN
Anhand verschiedener Arten der Teppich-Webung können Kelims unterschieden werden. Auch hier werden regionale Bezüge sichtbar. Schlitz-Kelims werden so gewebt, dass ein Schlitz entsteht. Der Schussfaden der Teppiche dieser Art wird umgekehrt und die Fadenenden immer mitverwebt. Dadurch hat dieser Kilim-Teppich eine identische Vorder- und Rückseite und ist beidseitig benutzbar. Als Cicim-Kelims werden solche Kelims bezeichnet, die bestickt sind. Nomadische Kilims, die allein für den Eigenbedarf hergestellt sind, meistens ein gestreiftes Muster aufweisen und aus Ziegenhaar gewebt sind, werden Keci-Kilims genannt. Der Soumakh-Kelim fällt durch seine feine Musterung auf. Der Schussfaden wird über vier Kettfäden geführt und zum Schluss um zwei herumgelegt. Die Enden werden auf der Rückseite des Kilims einfach heraushängen gelassen. Der Verneh-Kelim zeigt in der Regel einen Musterfaden auf einem Grundgewebe in den Farben blau-rot.
WIE UNTERSCHEIDEN SICH DIE KELIMS VON THE KNOTS?
Was alle unsere Kelim Teppiche verbindet ist die manuelle Fertigung nach traditionellem Kunsthandwerk – modern umgesetzt. Außerdem werden ausschließlich natürliche Fasern, und zwar Wolle, verwendet. Kelims lassen sich flexibel dekorieren. Ob moderne Lofts mit Betonböden oder auf Dielen in Altbauwohnungen in Berlin – ein Kelim sorgt überall für etwas Besonderes. Die Teppiche finden Verwendung im Wohn- oder Schlafzimmer oder als Läufer in der Küche, im Badezimmer oder Flur. Wir unterteilen unsere Kilim Teppiche in drei Kategorien, die sich durch Herkunft, Machart und Optik der Teppiche unterscheiden. In den genannten Teppich-Kategorien sind jeweils auch Läufer verfügbar. Alle Kelims sind Einzelstücke und unterscheiden sich in Größe, Musterung und Farbigkeit. Einzigartige Farb-Kombinationen im Wechselspiel zwischen rot und blau, innerhalb von beige und braun oder einfach schwarz / grau machen unsere Teppiche zu echten Unikaten. Traditionell und modern sind bei unseren Kelims im wahrsten Sinne des Wortes eng miteinander verwebt.
SHAZAHIR KELIM
Unsere Shazahir Kilims stammen aus Afghanistan, wo sie von Hand neu gefertigt werden. Die Entstehung der Muster und die Auswahl der Farben werden individuell von der Weberin oder dem Weber festgelegt. Dadurch sieht jeder Teppich anders aus und ist ein wahres Unikat. Sie zeichnen sich durch ihre markanten Muster aus, die teilweise geometrisch geprägt sind und teilweise florale Züge haben. Viele dieser Teppiche zeigen sehr intensive Farben, die bunt gemischt sind (von grün über pink, blau und rot oder orange), während andere Stücke eher etwas zurückhaltender oder leicht in der Farbe (schwarz, grau, braun oder beige Töne) sind. Unsere Boho Variante des Kelim Teppichs.
FINE KELIM
Die Fine Kelims stammen ebenfalls aus Afghanistan. Diese Teppiche werden aus persischer Wolle, die sehr fein gesponnen ist, handgewebt. Dadurch, dass die Wolle so fein gesponnen ist, sind diese Kelim Teppiche besonders fein- und engmaschig. Sie zeigen sehr subtile Muster, die zum Teil erst auf den zweiten Blick erkennbar sind. Die Farben bewegen sich in Pastell Nuancen, die teilweise ineinander übergehen. Unsere Fine Kelims sind sehr elegant und unterstreichen einen puristischen Look. Der moderne Kelim Teppich.
ANTIQUE / VINTAGE KELIM
Als antik wird in der Regel ein Teppich bezeichnet, der 80 Jahre oder älter ist. Unter die Kategorie der Antique Kelims fallen bei uns auch die Teppiche, die 50 Jahre alt sind. Die von uns angebotenen Vintage Kelims stammen hauptsächlich aus dem Iran, sind also persische Stücke. Unsere Antique Kilims sind nicht für kommerzielle Zwecke, sondern teilweise von Nomaden für deren Eigenbedarf produziert worden. Sie wurden ursprünglich zur Dekoration von Zelten als Bodenbelag oder Wandbehang genutzt, aber auch als Taschen oder Sättel für Esel. Diese Teppiche sind echte Vintage Stücke, die tatsächlich in Gebrauch waren und nochmal eine ganz eigene Geschichte erzählen. Die Teppiche sind gründlich und professionell gereinigt worden und daher neuwertig. Was diese Vintage Teppiche besonders auszeichnet ist die qualitative Wolle der heimischen Fettschwanzschafe, aus der sie gefertigt wurden. Diese Wolle ist wesentlich hochwertiger und robuster als die größtenteils industrialisierte (Neuseeland-)Wolle, die heutzutage weitestgehend bei der Teppich-Herstellung eingesetzt wird. Alle Antique Kelims sind mit reinen Naturfarben gefärbt. Unser zeitloser Klassiker unter den Kelims.
FREIRAUM FÜR KELIM TEPPICHE
Die Farbenpracht der Teppiche sorgt in verschiedenen Wohnwelten für besondere Momente. Ein Kelim ist nicht allein ein klassischer Wohnzimmer- oder Schlafzimmer-Teppich, sondern lässt sich vielseitig einsetzen. Auch im Flur eignet sich ein Kelim-Läufer vorzüglich. Ob alte Dielen oder moderne Bodenbeläge – Kelims sind wunderbar kombinierbar. Farbe von Raum und Teppich können dabei fantastisch harmonieren. Ob ein Kelim in blau für das Farbkonzept vom Badezimmer, dezent in grau für das Schlaf- oder beige im Wohnzimmer entscheidet der Geschmack. Die bunten Farbwelten dieser Teppiche ermöglichen sowohl andere Elemente der Inneneinrichtung aufzunehmen als auch diesen bewusst etwas entgegen zu setzen. Die Unikate von THE KNOTS bieten den passenden Teppich für jeden individuellen Raum.