#FRIENDSTALK - Im Gespräch mit Annett Kuhlmann von Marsano

In Berlin Mitte auf der Charlottenstraße, befindet sich wohl einer der schönsten Blumenläden der ganzen Stadt. Seit den 2000er Jahren findet man dort herrlich bunte Blumen, wunderschön gebundene Sträuße und seit einiger Zeit auch antike Vintage-Schätze. Wir haben mit Annett, eine der drei Gründer*innen von Marsano gesprochen und durften hinter die Kulissen blicken. In einem exklusiven Interview verrät sie uns, was sie vor Marsano gemacht hat, was ihr an ihrem Beruf am meisten Freude bereitet und woher sie ihre Inspiration nimmt. Außerdem erzählt sie uns von ihrem Lieblingsort in Berlin, redet mit uns über ihr eigenes Zuhause und beschreibt, wie bei ihr ein typischer Sonntag aussieht.

 

 

Wer bist du? Du könntest du dich kurz vorstellen.
Annett Kuhlmann - Mutter, Freundin und eine der 3 Geschäftsführer von Blumen MARSANO Berlin.

 

 

Annett, woher kommst du denn?
Aus Kummerfeld, ein Dorf in Schleswig Holtstein, 20 km von Hamburg entfernt.

Wie ist Marsano entstanden?
Ein Herr MARSANO ist 1905 von Italien über die Alpen nach Berlin gewandert und hat dann in Zürich am Paradeplatz MARSANO Zürich gegründet.
Dies Unternehmen/AG wurde verkauft. 2000 sind Urs & Adom aus Zürich nach Berlin gekommen und haben hier MARSANO eröffnet. Andreas & Katrin (meine Partner haben hier bereits gearbeitet. Ich kam 2003 frisch aus London hinzu. 2004 ging MARSANO Insolvenz. Wir 3 sind aber weiter bei MARSANO als Angestellte geblieben. Im November 2005 gaben Urs & Adom bekannt, dass sie zurück in die Schweiz gehen. Zu der Zeit hatte ich nebenbei Fotografie an der Ostkreuzschule gelernt. Ich dachte, das ist ein Zeichen, dass ich nun ganz in die Fotografie gehe … aber dann haben Katrin, Andy und ich uns beraten und wir haben ihnen MARSANO abgekauft, den Standort & das Konzept geändert und fingen zu 5 an. Das war November 2005 nun sind wir 40 Personen in unserer MARSANO Bande...

Was macht Marsano deiner Meinung nach so besonders?
Unser diverses Team, aber auch das wir immer agil bleiben. Wir machen was wir lieben und wenn wir etwas nicht mehr lieben lassen wir die Finger davon.

Ihr verkauft bei Marsano auch Vintage Möbel. Wo findet ihr die Schätze?
Auf Flohmärkten. Viele Händler schocken mir schon WhatsApp wenn sie etwas entdecken…

Was hast du in der Zeit vor Marsano gemacht?
Ich habe in London als Floristin gearbeitet und Fotografie gelernt.

Was macht dir am meisten Spaß an deinem Beruf?
Das eine ist das Team, mit dem ich arbeite. Da lerne ich jeden Tag wieder etwas dazu in Sachen Führung…Aber immer dienstags habe ich meinen Blumentag. Da geht es dann wirklich wieder um meine Kreativität und Kreationen. Ich liebe verschiedene Formen (Blättern zu Gräsern), Farben, Düfte, aber auch Oberflächen zu kombinieren. Ich liebe aber auch ein Zweig Tomate oder Johannisbeere dazu zu stecken, sodass alle Sinne angesprochen werden ..

Hast du eine Lieblingsblume? Wenn ja, welche?
Na klar! Wicken & Pfingstrosen, aber auch die 8 Uhr Blume. Die alle haben Saison und sind nicht das ganze Jahr erhältlich, was es für mich so besonders macht.

Woher nimmst du deine Inspiration?                                                                Natur, Architektur… Zum Beispiel war ich in der letzten Woche zum Wandern & Yoga in einem Kloster. Die alten Kirchenfenster fand ich super inspirierend für unsere neue Weihnachtsdeko/ Ausstellung/ Kollektion, aber auch für neue Teppiche mit THE KNOTS. Die Wanderungen waren so inspirierend zu sehen, wie die Pflanzen in ihrer natürlichen Anordnung wachsen, nicht wie bei uns im Garten gezüchtet und dann gepflanzt.

Wann und was hat dich zuletzt inspiriert?
Die Fenster der Basilika vom Kloster Steinfeld (eins der Fenster findet man nun auch im Royal Albert Museum London). Aber auch bei den Studiovisits mit Julia Rosenbaum (wir gehen zu Künstler/in) ins Atelier). Da sehe und vor allen höre ich vieles, was bei mir Gedanken anregt und mich inspiriert.

Welches ist dein Lieblingsort in Berlin?
Mein Garten, ein kleines Paradies am Tegeler See. 

Welche Orte in Berlin beeindrucken dich durch ihr Design/ ihre besondere Atmosphäre?
Ich bin jedes Mal wieder baff von der König Galerie, St Agnes. Hier kommt wunderbar Kultur, Architektur und Natur, aber auch Wandel zusammen. Wenn man oben in den großen Raum kommt, muss ich immer tief einatmen. Der Stauden Garten draußen von Lena König ist so wundervoll abwechslungsreich, dass man immer wieder, egal zu welcher Jahreszeit, etwas Neues entdecken kann… Aber natürlich auch die Kunst.

 



Wie kommst du in Berlin zur Ruhe?
In meinem Garten.

 

 

Bist du gerne zuhause?
Sehr gerne. Wir haben so eine tolle, helle Wohnung. Ich höre immer wieder, wenn Freunde reinkommen, dass das so eine gute Atmosphäre ist…

In welchem Raum hältst du dich am liebsten zuhause auf? Wieso?
Im Wohnzimmer, hier spielt sich fast alles ab. Auf dem Sofa kann man so gut mal kurz verschnaufen oder Homeoffice machen, dabei ist die Balkontür offen und es weht ein Lavendel/ Rosmarin Lüftchen vom Balkon rein. Am runden Esstisch wird nebenbei gebastelt. Ein wenig kreatives Chaos…

Was machst du an einem typischen Sonntag?
Im Sommer im Garten im Winter auf dem Flohmarkt in der Stadt. Aber egal welche Jahreszeit, Kuchen essen. Am liebsten selbst gebacken.

Vielen Dank Annett!

MARSANO findet ihr auf der Charlottenstraße 75, 10117 Berlin.