Interview mit Anne von AnneLiWest – THE KNOTS
Your cart

Interview mit Anne von AnneLiWest


Im April hat sie uns besucht und auf ihrem Blog davon berichtet. Heute möchten wir euch Annemone Schütz von AnneLiWest vorstellen. Auf ihrem Blog dreht sich alles um das Thema Design, Interior und Lifestyle. Daneben ist sie als passionierte Fotografin und Interior-Consultant tätig sowie die Autorin des kürzlich erschienenen Buchs "Berlin's Finest - 50 inspirierende Designläden". Im Interview verrät sie euch alles über ihre Leidenschaft. Viel Spaß beim Lesen!

Wer bist Du?
Seit über 20 Jahren lebe ich in Berlin. Hier habe ich Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der Universität der Künste studiert, in der Kreativwirtschaft gearbeitet und eine Familie gegründet. Ich bin Mama von zwei Jungs und zwei Mädchen, wohne schon eine gefühlte Ewigkeit mit Mann und Kindern in Lichterfelde-West. Mein kleines Stadtbüro befindet sich in Mitte.
 
Was machst Du?
Seit drei Jahren blogge ich auf AnneLiWest|Berlin über Design, Interiors, Kunst und all die schönen Dinge, die mir im Alltag, bei meinen Jobs und auf Reisen begegnen. Ich liebe es Fotos zu machen und zu schreiben. Ende Juli kommt mein erstes Buch (für den Delius Verlag) in den Handel. Berlin’s Finest: 50 inspirierende Designläden. Die Recherche für dieses Projekt hat nicht nur viel Spaß gemacht, sondern gezeigt, was die Berliner Designerszene kann. Gerade für meine Arbeit als Interior Designerin die perfekte Gelegenheit, schöne Läden und ihre Produkte kennen zu lernen. Ob besondere Wandfarben oder Tapeten, ausgefallene Möbel und Accessoires für Wohnungen, Büros oder wie zuletzt für ein Café oder Ladengeschäft – Ich genieße es, dass die Jobs vielseitig und immer wieder anders sind und dass ich mir den Tag selbst einteilen kann. So bleibt Zeit für die Familie, für Muße und Inspiration.
 
Welchen Stil magst du privat?
Wir leben in einem Altbau von 1894. Hohe kleine Räume, Holzdielen, typische Kassettentüren mit verzierten Messingbeschlägen und (undichten) Doppelkastenfenstern. Früher hätte ich gesagt, dass es für mich nur diese Art von Wohnung gibt. Gemütlich und ein kleines bisschen hochherrschaftlich. Mittlerweile könnte ich mir ebenso gut vorstellen, in einem Neubau mit viel Glas, Sichtbeton und geraden Sichtachsen zu wohnen. Beide Stile haben ihren Reiz. Unsere Einrichtung ist eine Mischung aus Modern und Alt, Neuem und Geerbten, Schnäppchen und Designerteil, Edelstahl und Holz, Neutralfarben und farbenfrohen Details.
 
Was ist dein Lieblings Interieur Stück?
Das ist wirklich schwer zu entscheiden. Das in Farrow & Ball lackierte und mit Kükengitter versehene uralte Küchenbuffet meiner Oma, das in unserer sonst sehr modernen Küche seinen Platz hat, gefällt mir genau so sehr wie der zeitlos schöne Beistelltisch »GIRO« auf Rollen von Sonata in unserem Wohnzimmer.
 
Wo gehst Du auf die Suche nach Schätzen?
Ein Glück, dass ich in einer der kreativsten und buntesten Städte der Welt lebe! Berlin ist wie eine große Bühne, auf der sich das Leben abspielt. Ideen und Inspirationsquellen gibt es an jeder Ecke. Man muss nur mit offenen Augen durch die Straßen der sehr unterschiedlichen Bezirke gehen. Fast täglich eröffnen neue Läden, Ateliers oder Showrooms mit schönen Dingen. Beim jährlich stattfindenden DMY (Berlin Design Festival) und auf Design Markets entdecke ich auch immer tolle Sachen. Zum »Schätze finden« empfehle ich »J&V Finest Vintage Furniture« in Schöneberg, »room capacity« in Mitte, »Boucherie & Söhne« in Kreuzberg oder «Stilraum Berlin« in Friedrichshain. Ich liebe diese Läden.
 
Woher bekommst Du neue Inspirationen für Farben, Formen und Materialien?
Neue Inspirationen bekomme ich z.B. beim Fotografieren von Home Stories für den Blog. Oder auf Reisen. Wie leben und wohnen andere Menschen? Wo gehen die Trends hin? Was speichere ich ab, um es bei der nächsten Gelegenheit in abgewandelter Form wiederzuverwenden?
Ich kaufe mir im Ausland gerne Design- und Wohnzeitschriften. Gerade liegen australische Magazine auf meinem Schreibtisch. Die hat mir meine Tochter von ihrem Austauschjahr mitgebracht. Andere Länder, andere (schöne) Dinge! Pinterest, Dawanda und Blogs helfen auch sehr bei der Ideensuche.
 
Wo ist Dein Lieblingsplatz in Berlin...?
Am schönsten ist es doch Zuhause. Käffchen oder Bierchen im Garten unter dem Walnussbaum – herrlich.
 
Wie sieht ein perfekter Tag für Dich aus?
Ein perfekter Tag beginnt für mich mit Sonne und blauem Himmel. Mit einer Tasse Kaffee Mails und Netzwerke checken, Frühstück mit Familie oder Freunden irgendwo mit Blick auf’s Wasser. Danach ein bis zwei spannende Termine wahrnehmen. Fotografieren in einer wundervollen Wohnung, an einem verlassenen Ort mit viel Patina oder in einer schönen Landschaft. Die entstandenen Fotos am besten sofort sichten, bearbeiten und etwas dazu schreiben. Dann kann der frühe Abend mit einem Sundowner eingeläutet werden. Gemeinsam Kochen mit der Family oder mit guten Freunden ist immer gemütlich und entspannend. Und zum Essen ein guter Rotwein. Auch im Sommer. Schön.
Danke, Anne!

Leave a comment